HOME  |  ITALIANO  |  ENGLISH

39100 Bozen, Galvanistraße 38
Tel. 0039 0471 063970
Fax 0039 0471 063971
info@haflinger-suedtirol.com
MwSt.-Nr. IT00307400218



 

News 


Großer Erfolg für Südtiroler Fahrer

Italienmeisterschaften im Gespannfahren vom 21.-23. Juni 2019 in Padua
 

24/06/2019 – Vom 21. bis 23. Juni fanden auf dem Pferderennplatz Breda in Padua die italienischen Meisterschaften im Gespannfahren in der kombinierten Wertung (Dressur und Hindernisfahren) und die Mannschafts-Meisterschaften der Regionen statt. Beachtlich war die Beteiligung der Fahrsportler aus Südtirol, die Mannschaft bestand aus acht Fahrer/innen mit ihren Pferden.

Josef Kraler siegte in der Kategorie „Brevetti“ Pony Einspänner, gefolgt von Helmut Telser; am selben Bewerb nahmen auch Lisa und Walter Lemayr sowie Lisa und Stephanie Laner teil.


Das Team "Pustertaler Reit- und Fahrverein": (v.l.) Lisa Lemayr, Siegfried Weifner, Stephanie Laner, Oswald Plankensteiner, Helmut Telser, Walter Lemayr und Lisa Laner

Siegfried Weifner war einziger Südtiroler Teilnehmer am Bewerb „1° Grado“ Pony Einspänner, den er für sich entschied, während Oswald Plankensteiner mit seiner Norikerstute erfolgreich am Bewerb „Brevetti“ Cavalli da Lavoro teilnahm.
 

Die Ergebnisse der Südtiroler im Detail:

Bewerb „Brevetti“ Pony Einspänner
1. Platz: Josef Kraler mit Quinta – Reitclub Steinwandterhof
2. Platz: Helmut Telser mit Noble Star-K – Pustertaler Reit- und Fahrverein
6. Platz: Lisa Lemayr mit Nadia – Pustertaler Reit- und Fahrverein
7. Platz: Walter Lemayr mit Nadia – Pustertaler Reit- und Fahrverein
8. Platz: Lisa Laner mit Quinta – Pustertaler Reit- und Fahrverein
11. Platz: Stephanie Laner mit Noble Star-K – Pustertaler Reit- und Fahrverein

Bewerb „1° Grado“ Pony Einspänner
1. Platz: Siegfried Weifner mit Ida – Pustertaler Reit- und Fahrverein

Bewerb „Brevetti“ Cavalli da lavoro
1. Platz: Oswald Plankensteiner mit Valentin – Pustertaler Reit- und Fahrverein



Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband tritt aus ANACRHAI aus

Der Verwaltungsrat des Zuchtverbandes hat heute einstimmig den Beschluss gefasst, aus dem gesamtitalienischen Verband der Haflingerzüchter ANACRHAI auszutreten, da aufgrund der Neuausrichtung eine Vertretung der Interessen der Südtiroler Verbandsmitglieder nicht länger gegeben ist.

Die Beweggründe für diesen Schritt lassen sich wie folgt zusammenfassen:   

  • Bei der Ausarbeitung und Festschreibung der neuen Satzungen wurden die Bedürfnisse und Anliegen der Züchter/Mitglieder nicht hinreichend berücksichtigt, eben so wenig die mehrfach, auch schriftlich, vorgebrachten Bedenken. Die Überarbeitung der Satzungen war aufgrund des Legislativdekretes Nr. 52 vom 11. Mai 2018 notwendig, dass diese allerdings ohne Anhörung oder Einbeziehen der Züchter bzw. deren Vertreter erfolgte, steht im Widerspruch zum Zweck der Vereinigung als Interessensvertretung der Züchter und den Grundsätzen eines partizipativen und demokratischen Gremiums.
  • Die vom Vorstand ausgearbeitete Geschäftsordnung, die in Kürze der Vollversammlung zur Genehmigung vorgelegt wird, sieht eine drastische Einschränkung der züchterischen Gestaltungsmöglichkeiten, speziell unter Art. 4 Buchstabe B vor, althergebrachte Traditionen der Austragung von lokalen Veranstaltungen und Pferdeschauen, die gerade für die Haflingerzucht in Südtirol eine identitätsstiftende Bedeutung haben, werden dadurch gefährdet;
  • Art. 27 der Satzungen findet in der Geschäftsordnung nicht die angestrebte Umsetzung.

Damit kann der Verband den Ansatz für die Erstellung und Festschreibung der Inhalte der neuen Satzung bzw. Geschäftsordnung nicht mittragen. Da die Voraussetzungen für eine Gewährleistung des Erhalts der Rasse und ihrer genetischen Vielfalt unter Berücksichtigung der von allen Züchtern gemeinsam getragenen Ziele nicht länger gegeben ist, hat sich der Vorstand mit Bedauern zum Austritt entschieden.

Austrittsschreiben 



Sieger des 37. Oswald von Wolkenstein-Ritts 2019: Kastelruth Dorf

Haflinger-Gruppe Völs Völser Aicha belegt Platz 6! 


Die Siegermannschaft 2019: David Tirler, Alexander Rier, Peter Hofer und Martin Peterlunger, mit "Oswald von Wolkenstein" (links) und Franz Wendt (rechts)

03/06/2019 – Der 37. Oswald von Wolkenstein-Ritt ist gestern zu Ende gegangen und wir gratulieren der Mannschaft Kastelruth Dorf mit Martin Peterlunger, Alexander Rier, David Tirler und Peter Hofer herzlich zum Sieg! Die Mannschaft holte sich mit einer Zeit von 4:41.12 die neue Standarte nach Hause und wird diese mit Stolz bis zum nächsten Ritt aufbewahren.

Wir gratulieren auch Kastelruth Grondlboden zum 2. und Kastelruth Bühlen zum 3. Platz, und allen übrigen Mannschaften, die am Ritt teilgenommen haben.

Haflinger-Gruppe auf Platz 6!

Schon zum wiederholten Male nahm die Mannschaft Völs Völser Aicha mit Alois, Klaus, Tobias und Martin Zöggeler  mit einer reinen Haflinger-Gruppe am Ritt teil. Mit einer Zeit von 5:15.93 belegte sie den hervorragenden 6. Platz in der Gesamtwertung. Wir gratulieren auch Ihnen herzlich zu diesem Erfolg! Besonders gefreut hat uns, dass heuer drei Haflinger-Teams am Ritt teilgenommen haben, neben Völs Völser Aicha auch Tisens Dorf und Sarntal Vormeswald.

Der Haflinger eignet sich bestens für Geschicklichkeitsturniere wie den Wolkenstein-Ritt, wo Ausdauer, Nervenstärke, Wendigkeit und ein klarer Kopf gefragt sind. Gruppen, die auf vier Haflingern teilnehmen und sich unter den ersten 15 platzieren, erhalten seit einigen Jahren  vom Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband eine Prämie.

Die Ergebnisse 2019




Große Freude über Platz 6 bei der Mannschaft Völs
Völser Aicha: Tobias, Klaus, Martin und Alois Zöggeler

Fotos: Helmuth Rier




Hengstalpung für Junghengste aller Rassen

30/05/2019 – Wie schon in den letzten Sommern, haben die Besitzer von Junghengsten (Hengste, die noch nicht gedeckt haben) aller Rassen die Möglichkeit, ihre Tiere auf der Ochsenbergalm in Langtaufers im Vinschgau aufzutreiben.
Die Junghengste haben sich dort sehr gut aufgehalten, die Alm ist auf jeden Fall zu empfehlen. Auftrieb: Juni bis September/Oktober.

Für Infos und Anmeldungen: Tel. 0471 063973, franz.spiess@haflinger.eu



Große Beteiligung von Südtiroler Noriker-Züchtern in Ebbs

Gesamt-Tiroler Noriker-Landesschau am Sonntag, 19. Mai 2019
 


Südtiroler Landessiegerin SORAYA NBZ017/11 mit Hannes Gruber (Besitzer: Vitus Gruber aus Aldein)

Südtiroler Reservesiegerin FARINA 040006730062515 von Peter Ferdinand Erardi aus Percha

24/05/2019 – Am 19. Mai fand am neuen Fohlenhof in Ebbs (A) die Gesamt-Tiroler Noriker-Landesschau 2019 statt. Die beliebte Veranstaltung wird alle 5 Jahre von den Zuchtverbänden durchgeführt. Abwechselnd laden die Vertreter aus Nord- und Südtirol ein und tragen die Werte der Norikerzucht weiter. Heuer wurden 186 Pferde bei der vom Tiroler Norikerzuchtverband organisierten Landesausstellung vorgestellt. Als erstes EUREGIO-Projekt im Bereich der Pferdezucht wurde vorab beschlossen, statt eines einzigen Schausiegers im Sinne der grenzübergreifenden Gemeinschaft der Landesteile Nordtirol, Osttirol, Südtirol und dem Trentino je einen Gesamtsieger und einen Gesamt-Reservesieger zu ermitteln.

Als Vertreter der Südtiroler Norikerzucht waren 42 Pferde anwesend; zur Südtiroler Landessiegerin kürte die Kommission SORAYA NBZ017/11 von Vitus Gruber aus Aldein, während FARINA 040006730062515 von Peter Ferdinand Erardi aus Percha Reservesiegerin wurde.
 
Ergebnisse Landessieger Bildergalerie



Die neue Haflinger Info ist da!


Die Themen dieser Ausgabe:

  • Stammbuchaufnahme:
    hochkarätige Zuchtveranstaltung – Leseprobe
  • Runder Tisch:
    neue Netzwerke für Südtirols Pferdewelt – Leseprobe
  • Südtiroler Haflinger- und Noriker-Jugend:
    Vorführsieger gekürt – Leseprobe
  • u.v.m. 

Haflinger Info erscheint vierteljährig -  Verbandsmitglieder erhalten sie zum Vorzugspreis von 15,00 Euro, Abonnenten zahlen 25,00 Euro (Inland) bzw. 28,00 Euro (Ausland) pro Jahr. Download Bestellformular 



Haflinger-Mannschaft Völs Völser Aicha wieder qualifiziert!

37. Oswald von Wolkenstein-Ritt am 2. Juni 2019
 

20/05/2019 – Vor zahlreichen begeisterten Zuschauern fand am Samstag, 17. Mai 2019 auf dem Kofel in Kastelruth beim Turnierspiel „Ringstechen“ die Qualifikation für den Oswald von Wolkenstein-Ritt statt. Um 14.30 Uhr fiel der Startschuss, bei dem 30 Mannschaften um die verbliebenen 18 Startplätze kämpften. Unter den qualifizierten Mannschaften ist auch die Mannschaft Völs Völser Aicha, die auch heuer wieder am 2. Juni mit vier Haflingern am Ritt teilnehmen wird.


Die Mannschaft Völs Völser Aicha mit ihren 4 Haflingern:
(v.l.) Klaus, Alois, Martin und Tobias Zöggeler

Bereits seit einigen Jahren erhalten Gruppen, die auf vier Haflingern am Ritt teilnehmen und sich unter den besten 15 platzieren, seitens des Verbandes eine kleine finanzielle Unterstützung.

Pressemitteilung Seiser Alm Marketing

Die detaillierte Ergebnisliste der Qualifikation kann unter www.ovwritt.com eingesehen werden.




 
Zweitälteste Zuchtgenossenschaft feiert Jubiläum

Haflinger-Jubiläumsschau am 4. Mai in Sarnthein
 


Die Schausieger: (v. l. n. r.) Reservesiegerin QUEEN-MARA BZ26366 mit Fohlen, im Besitz von Robert Oberhöller, vorgestellt von Melanie Oberhöller und Rosalinde Pamer, Siegerstute ULLI BZ28141 mit Fohlen, vorgestellt von ihrem Besitzer Thomas Schwarz und Albert Spiess, die 2. Reservesiegerin ZWENDY BZ28759, vorgestellt von ihrer Besitzerin Andrea Aster
Foto: Flora Brugger
 
06/05/2019 – Am Samstag, 4. Mai feierte der Haflinger Pferdezuchtverein Sarntal mit einer groß angelegten Pferdeschau sein 110-jähriges Bestehen. Über 80 Haflingerstuten präsentierten sich fein herausgeputzt, vorgestellt von den Züchterinnen und Züchtern in der festlichen Sarner Tracht, einem zahlreichen Publikum, das dem Zuchtverein trotz widriger Witterungsbedingungen die Ehre erwies. Der Verein wurde im Jahre 1909 – nur vier Jahre nach der 1. Haflinger Pferdezucht-Genossenschaft zu Mölten – gegründet, die Sarner Zucht gilt als Grundlage der heute weltweit verbreiteten Rasse.

Siegerin der Jubiläumsschau wurde die fünfjährige ULLI BZ28141 des Thomas Schwarz vom Wankhof in Auen, der Reservesieg ging an die neunjährige QUEEN-MARA BZ26366 von Robert Oberhöller, Obermoar in Reinswald. Die dreijährige ZWENDY BZ28759 von Haflingerkönigin Andrea Aster vom Scharrhof in Auen wurde zur drittschönsten Stute gekürt.
 
ErgebnisseLotteriegewinner                      Fotogalerie


Auch heuer wieder ein Publikumsmagnet

Haflinger-Hengstauftrieb am Sandhof – 1. Mai 2019
 


 

02/05/2019 – Unter den zahlreichen Haflingerveranstaltungen in Südtirol ist der Hengstauftrieb am Sandhof in St. Leonhard in Passeier seit Jahrzehnten eine der beliebtesten – und bis heute hat er nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Gerade Außenstehende erfreuen sich am Schauspiel der übermütigen „Halbstarken“, die gemeinsam auf die Weide entlassen werden. So verfolgten auch heuer am 1. Mai wieder zahlreiche Besucher das beeindruckende Spiel der jungen Hengste, die auf den grünen Weiden des Sandhofes ihren Platz in der Herde suchen und finden.



Herausragend – der Stutenjahrgang 2016

121 Haflinger- und 9 Noriker-Jungstuten bei Stammbucheintragung vorgestellt – Jungstutenschau als zusätzliche Attraktion
 


Die schönsten Haflingerstuten des Jahrganges 2016: (v.l.n.r.) Reservesiegerin Z-TEBBY BZ28969 von Peter Marini aus Eppan, vorgestellt von Heidi Marini, die Rasseexperten Christine Kofler und Helmuth Breitenberger, Alois Schweigkofler vom Ritten mit seiner Siegerstute ZURI MARIS BZ28884
 
29/04/2019 – Vier Tage lang stand das Pferdezentrum Alps Coliseum in Neumarkt ganz im Zeichen der Haflinger- und Noriker-Pferde. Die rund 200 wunderschönen, perfekt herausgebrachten Pferde zogen die Aufmerksamkeit zahlreicher Besucher aus Nah und Fern auf sich, trotz des durchwachsenen Aprilwetters. Eine absolut gelungene Veranstaltung und eine Momentaufnahme der hochwertigen Südtiroler Haflingerzucht.
 

121 Haflinger-Jungstuten bewertet – Zuri Maris ist die Schönste


Bestens vorbereitet präsentierten sich die 121 Haflingerstuten des Jahrganges 2016 den Rasseexperten Christine Kofler und Helmuth Breitenberger; die beiden Techniker waren sich ihrer großen Verantwortung durchaus bewusst und waren sehr bemüht, die Pferde korrekt zu beschreiben und zu bewerten. Als Siegerin des Jahrganges ging die äußerst typvolle, harmonische und bewegungsstarke William-S Tochter Zuri Maris BZ28884 im Besitz des Alois Schweigkofler vom Ritten hervor, während die ebenfalls sehr rassetypische, harmonische und feingliederige Winterstern-O Tochter Z-Tebby BZ28969 des Eppaners Peter Marini zur 1. Reservesiegerin gekürt wurde. Den verdienten 2. Reservesieg holte sich Zabea BZ28850 von Weltherr-W im Besitz des Daniel Senn aus Villanders.

Haflinger-Ergebnisse              Katalog               Fotogalerie erstklassige Stuten


Siegerstute ZURI MARIS BZ28884 mit ihrem Besitzer Alois Schweigkofler vom Ritten

Heidi Marini mit der Reservesiegerin Z-TEBBY BZ28969, im Besitz von Peter Marini aus Eppan


Noriker – kleine Gruppe, sehr gute Pferde


Die Noriker-Züchter brachten 9 Jungstuten zur Stammbucheintragung – eine kleine Gruppe, aber von sehr guter Qualität. Drei Pferde erreichten die erste Zuchtwertklasse: die Siegerin Sara NBZ003/16 im Besitz des Erich Declara aus Abtei, die 1. Reservesiegerin Drixi NBZ018/16 der Martina Jungmann aus Sand in Taufers und die 2. Reservesiegerin Belinda NBZ025/16 des Richard Ramoser vom Ritten.

Noriker-Siegerstute SARA NBZ003/16 mit Simon Declara (Besitzer: Erich Declara)

1. Reservesiegerin DRIXI NBZ018/16 von Martina Jungmann, vorgestellt von
Klemens Jungmann

2. Reservesiegerin BELINDA NBZ025/16 mit ihrem Besitzer Richard Ramoser

Fotos: Cécile Zahorka 

Südtiroler Jungstutenschau 2019 sorgt für Begeisterung


Die Jungstutenschau 2019 hat die Stammbucheintragung spürbar bereichert – diesen Eindruck bestätigten die vielen Besucher und auch die Teilnehmer, wenngleich das gerade für letztere einen erheblichen Aufwand bedeutete, denn so mancher Züchter stellte seine Pferde sowohl zur Eintragung als auch zur Schau vor.
Doch die Mühe hat sich gelohnt – für die Züchter, die hier eine optimale Präsentationskulisse für die hervorragend herausgebrachten Pferde vorfanden, und das Publikum, dem sich ein aussagestarkes Bild vom Stand der Südtiroler Zucht bot.

Jungstutenschau-Ergebnisse                  Teilnehmer                   Fotogalerie


Kategorie Südtiroler Haflinger- und Noriker-Jugend, 6-9-jährige Stuten ohne Fohlen: (v. l. n. r.) Siegerin TUNDRA BZ27711, 2. Platz RENNI BZ26633, 3. Platz SAMMY BZ27542, 4. Platz SUNSHINE BZ27446 und 5. Platz TWINSTAR BZ27878


Kategorie Südtiroler Haflinger- und Noriker-Jugend, 6-9-jährige Stuten mit Fohlen: (v. l. n. r.) Siegerin THIANA BZ27593, 2. Platz SAUGITSCH BZ27249, 3. Platz SARAH-BELLA BZ27518, 4. Platz SHANGRI LA BZ27514 und 5. Platz SAMBA BZ27212


Kategorie 4-5-jährige Stuten ohne Fohlen: (v. l. n. r.) Siegerin VIONA BZ28389, 2. Platz VATNE BZ28374, 3. Platz
V.SELINA-R BZ28410, 4. Platz VITA BZ28417 und 5, Platz UVANNA BZ28180


Kategorie 4-5-jährige Stuten mit Fohlen: (v. l. n. r.) Siegerin VALENCIA BZ28364, 2. Platz ULME BZ28019, 3. Platz ULLIANE V. BAUMANN BZ28306, 4. Platz ELINE 040003823884114 und 5. Platz UTOPIA BZ28052


Kategorie 2-jährige Jungstuten: (v. l. n. r.) Siegerin AKELEI BZ29118, 2. Platz ADORA BZ29171, 3. Platz ATHENA BZ29175, 4. Platz ALENA BZ29177 und 5. Platz ARABELLA HU BZ29310


Kategorie 1-jährige Jungstuten: (v. l. n. r.) Siegerin BAYA HL BZ29413, 2. Platz BELANA BZ29638, 3. Platz BARONESSE BZ29463, 4. Platz B-LAYLA BZ29529 und 5. Platz BALESSA BZ29495
Fotos: Armin Mayr 

Die Veranstaltung hat damit an Charisma gewonnen, auch der internationale Besucherstrom blieb nicht aus, und für die heimischen Züchter sind solche Veranstaltungen eine wichtige Gelegenheit, um sich gemeinsam an den Erfolgen der Südtiroler Haflingerzucht zu erfreuen! 


Sieg geht an Rexi

Haflinger-Galopprennen am Ostermontag, 22. April 2019 in Meran
 

23/04/2019 – Traditionell dreht sich am Ostermontag am Meraner Pferderennplatz alles um die Haflinger. Die diesjährige 123. Auflage des Ostermontag-Galopprennens wurde wieder vom Südtiroler Haflinger Pferdesportverein in Zusammenarbeit mit der Meran Galopp GmbH, der Kurverwaltung Meran und der Gemeinde Meran organisiert. Los gings bereits um 10 Uhr mit dem Festumzug; die vielen Zuschauer konnten die Haflinger mit ihren jungen Reiterinnen und Reitern in Tracht, begleitet von Festwägen, Fanfarenbläsern und Musikkapellen, auf ihrem Weg durch die Innenstadt zum Rennplatz bewundern.


Festlicher Umzug in der Innenstadt                           

Dank der Kooperation mit dem Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband konnten die etwa 6.000 Besucher dieses Jahr nicht nur die Galopprennen der blondmähnigen Stuten, sondern auch weniger verbreitete Disziplinen wie das Fahren oder das Freispringen erleben.
 


Strahlende Gesichter bei der Endlauf-Siegerehrung: (v. l. n. r.) Drittplatzierte Marta Innerhofer auf PIA-MARIA, Siegerin Irene Moser auf REXI und Zweitplatzierte Kathrin Erschbamer auf UDINE II


Beim spannenden Endlauf mit den jeweils 4 besten Pferden aus den 3 Vorläufen siegte REXI BZ26943 mit Reiterin Irene Moser (Besitzerin Helene Zöggeler) überlegen vor UDINE II BZ28063, geritten von Kathrin Erschbamer (Besitzer Hubert Kienzl), und PIA-MARIA BZ25793 mit Marta Innerhofer im Sattel (Besitzer Josef Plattner).
 

Ergebnisliste Verlosung



Haflinger-Distanzritt-Trophäe
 

15/04/2019 – Der Haflinger Pferdezuchtverein Jenesien veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband und dem FISE Landeskomitee Trentino Südtirol am 08. und 09. Juni 2019 die Haflinger-Distanzritt-Trophäe.

Interessierte, die nicht FISE-Mitglieder sind, und mit einem Haflinger starten möchten, wenden sich innerhalb 29.04.2019 an das Sekretariat des Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverbandes (Tel. 0471/063970, info@haflinger.eu), wo der Antrag auf Sammelmeldung gemacht wird.
 

Ausschreibung



Vorführkurs mit Bruno Six

Samstag, 6. April 2019 in Mölten
 



08/04/2019 – Zahlreiche Informationen und Tipps zur richtigen Vorbereitung und Präsentation des Pferdes konnten sich die Kursteilnehmer am 6. April beim Vorführkurs der Südtiroler Haflinger- und Noriker-Jugend in Mölten holen. 17 Interessierte verfolgten aufmerksam die Ausführungen des Referenten Bruno Six aus Deutschland. Neben dem grundlegenden Verständnis für die Exterieurbewertung verschaffte der Pferdekenner der diskussionsfreudigen Runde einen Einblick in die Kunst des Vorführens. Nach dem theoretischen Teil am Vormittag konnte das Erlernte am Nachmittag gleich in der Praxis erprobt werden. Gut informiert und neu motiviert gingen die Kursteilnehmer nach Hause, um dort das erworbene Wissen am eigenen Pferd umzusetzen.
 



Runder Tisch am Verbandssitz

am 1. April 2019 in Bozen
 


Teilnehmer am Runden Tisch: (v. l. n. r.) Manfred Canins, Roland Morat, die Vorsitzende des Jugendvereins Sabine Stuefer, Obmann-Stellvertreter Richard Gamper, Priska Kelderer, Nicola Metzger, Verbandsobmann Erich Messner, Obmann des Sportvereins Richard Plack, Geschäftsführer Michael Gruber, Luca Marini und Evelyn Tarasconi (Foto: Armin Mayr)

01/04/2019 – Am Montag, 1. April haben sich verschiedene Interessensträger aus der Haflingerszene am Sitz des Verbandes zu einem Runden Tisch getroffen. Eine informelle und ergebnisoffene Diskussion, die angesichts der Vielfalt der Diskussionsteilnehmer eine breite Palette von Themen behandelte; als roter Faden zog sich das Thema der Positionierung des Haflingers in Südtirol und des Südtiroler Haflingers in der Welt durch das angeregt geführte Gespräch; die zahlreichen konstruktiven Diskussionsbeiträge eröffneten teilweise neue Perspektiven auf Status Quo und Zukunft des Haflingers in Zucht und Sport. Eine erste Erkenntnis gleich vorweg – die Arbeit des Zuchtverbandes, dem es gelungen ist, eine konsolidierte Kooperation mit dem Sportverein und dem Jugendverein als Partnervereine zu etablieren, wird allseits sehr geschätzt. Die verschiedenen Interessensträger, die sich sehr aktiv und offen in die Diskussion einbrachten, äußerten einhellig das Interesse an einer stärkeren Vernetzung der in Südtirol bestehenden Elemente in der Pferdezucht und im Pferdesport, so dass mittel- bis langfristig alle Interessen hier gebündelt zusammengeführt werden können. Damit lässt sich einerseits Kontinuität sichern, andererseits eröffnet dies auch neue Wege und Handlungsfelder, in denen bestehende Elemente gezielt gefördert werden können.
Der Runde Tisch hat eine Reihe spannender und konstruktiver Ergebnisse zu Tage gebracht – ein gelungenes Format, das gewiss Fortsetzung finden wird.
 


 
  • News

Impressum | Cookies 
Sitemap
Seite weiterempfehlen

Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband Gen. u. Idw. Ges.
I-39100 Bozen, Galvanistraße 38
Tel. 0039 0471 063970 - Fax 0039 0471 063971
E-Mail info@haflinger-suedtirol.com
MwSt.-Nr. IT00307400218