HOME  |  ITALIANO  |  ENGLISH

39100 Bozen, Galvanistraße 38
Tel. 0039 0471 063970
Fax 0039 0471 063971
info@haflinger-suedtirol.com
MwSt.-Nr. IT00307400218



 

News 

Ozone gewinnt Endlauf

Traditionelles Ostermontag-Galopprennen am 17. April 2017 in Meran
 

24/04/2017 – Zum 121. Mal wurde am Ostermontag das traditionelle Galopprennen der Haflinger ausgetragen und somit die Rennsaison 2017 eröffnet. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Südtiroler Haflinger Pferde-Sportverein in Zusammenarbeit mit der Merano Galoppo, der Kurverwaltung Meran und der Gemeinde Meran. An die 5.000 Zuschauer verfolgten auch dieses Jahr den Festumzug durch die Straßen der Innenstadt von Meran am Vormittag und die Galopprennen der blondmähnigen Haflingerstuten auf dem Untermaiser Pferderennplatz am Nachmittag. Mit drei Vorläufen der älteren Stuten, einem kurzen Lauf (1200 Meter), zwei Läufen der vierjährigen und zwei Läufen der dreijährigen Stuten war Spannung pur geboten.


Siegerehrung Endlauf: (v.l.n.r) Paul Alber von der Raika Meran, Katrin Trojer auf Pepita, Alexander Mittelberger, Gianni Martone von Merano Galoppo, Bürgermeister Paul Rösch, Kathrin Erschbamer auf Ozone, Georg Gasser, Alessandro Botte mit Sohn, Franz Egger, Silvia Moser auf Rexi, Helene Zöggeler, Vereinsobmann Richard Plack und Clara Martone


Ozone siegt vor Pepita und Rexi

Den großen Finallauf mit den jeweils 15 besten Pferden aus den Vorläufen entschied Vorjahressiegerin Ozone mit Reiterin und Besitzerin Kathrin Erschbamer für sich, gefolgt von Pepita des Alexander Mittelberger mit Reiterin Katrin Trojer. Den dritten Platz holte sich Rexi der Helene Zöggeler mit Silvia Moser im Sattel.    Ergebnisliste


Beim Festumzug


Die Tribüne war mit 5000 Besuchern voll besetzt

Lea Hofer mit Tara
Video auf sdf    Fotos: Margareth Eschgfäller


3. Haflinger-Weltkongress

am Samstag, 29. April 2017 in Marling (I)
 

Am Samstag, 29. April 2017 findet von 9.00 bis 12.30 Uhr in Marling bei Meran (Südtirol/Italien) der 3. Haflinger Weltkongress statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahlen, die Vorstellung der Arbeiten der Haflinger-Rassekommission und der Sportkommission sowie mehrere Referate. Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich.
Zeitgleich findet auch die Stammbucheintragung von rund 150 Südtiroler Jungstuten statt. 

Mehr Infos auf www.haflinger-world.com



Jahresvollversammlung am 25. März 2017 in Terlan

Haflinger ist Zugpferd für die Südtirol-Werbung
 

 

06/04/2017 – Der Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband hat wieder ein intensives Arbeitsjahr hinter sich. Als schöne Höhepunkte kann man die Jubiläumsausstellungen in Passeier, am Ritten und im Vinschgau und die Tierschauen in Vöran und Ulten nennen. Zu den großen Zuchtveranstaltungen zählten die Fohlenerhebung, sowie die Stammbuchaufnahme der Jungstuten und die Hengstkörung in Meran.

Aufgabe des Verbandes ist es, hier für gute Rahmenbedingungen und eine faire Behandlung zu sorgen. Denn hinter der Zucht stecken Mühen und Kosten, der Züchter verdient sich bei der Bewertung ein korrektes Urteil. „Besonders aufwändig ist die Hengstaufzucht. Da leisten die Südtiroler Züchter die Arbeit, die in Nordtirol der Verband übernimmt“, so Geschäftsführer Michael Gruber. Eine positive Entwicklung zeichnet sich auf dem Markt ab. Die Nachfrage nach Zuchtpferden, vor allem aber nach Freizeitpferden mit einer soliden Grundausbildung, steigt langsam wieder an. Die Hälfte der vom Verband vermittelten Pferde gingen ins Ausland.
 

Positiv verlief auch das Geschäftsjahr, die Bilanz weist ein leichtes Plus auf. Eine wichtige Einnahme brachte das Sponsoring mit dem Land Südtirol. „Der Haflinger ist für die Südtirol-Werbung ein Zugpferd“, hob Verbandsobmann Erich Messner hervor. Als gutes Beispiel werbewirksamer Veranstaltungen nannte er das Haflinger-Galopprennen in Meran, das im vergangenen Jahr seine 120. Auflage erlebte. 
Auch Lukas Scheiber, Obmann des Haflinger Pferdezuchtverbandes Tirol und zugleich Präsident der Haflinger Welt - Zucht- und Sportvereinigung (HWZSV), zeigte sich vom guten Image der Südtiroler Haflingerzucht beeindruckt.


   Die Beteiligung an der Vollversammlung war 
   trotz zahlreicher Parallelveranstaltungen gut
Das abschließende Referat des Kommandanten der Straßenpolizei Peter Mock, der über die Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung mit Schwerpunkt Tiertransporte informierte, kam bei den Mitgliedern sehr gut an.                                                                                   Fotos: Flora Brugger


Haflinger Pferdezuchtverein Überetsch-Unterland

Feierliche Reitschuleröffnung auf der Pferdesportanlage Georgsturm
 

30/03/2017 – Am Samstag, 25. März, fand auf der Pferdesportanlage Georgsturm die offizielle Eröffnung des Reitschulbetriebes von Priska Kelderer statt. Die Anlage des Haflinger Pferdezuchtvereins Überetsch-Unterland erfährt so eine wichtige Bereicherung, mit einem qualifizierten Ausbildungsangebot für Reiter und Pferde.

Das kleine aber feine Schauprogramm zeigte anschaulich, wo Priska Kelderer den Fokus ihrer Arbeit mit Pferd und Reiter sieht – eine solide Grundausbildung für Pferd und Reiter bildet die Grundlage für die weiterführende Arbeit, in der Sorgfalt und ein verantwortungsbewusster Umgang mit dem Pferd im Vordergrund stehen. Das Ergebnis ist feinste Kommunikation zwischen Pferd und Reiter, wie sich bei der sehr sauber gerittenen Quadrille und einer mitreißenden Line-Dance-Vorführung zeigten, die vom Publikum mit großem Applaus honoriert wurden. 

Mit dem Reitschulbetrieb von Priska Kelderer, die als ausgebildete Reitlehrerin auch auf stattliche Turniererfolge zurückblicken kann, unter anderem auf einen Europachampionatstitel, hat der Haflinger Pferdezuchtverein Überetsch-Unterland somit nicht nur die nachhaltige Nutzung der Pferdesportanlage Georgsturm gesichert, sondern ermöglicht auch den vielen pferdebegeisterten Kindern und Jugendlichen im Überetsch-Unterland, in die Haflingerwelt einzusteigen.



Haflinger Kalender 2018
 

42 x 32 cm, matt,
mit 13 wunderschönen Haflingermotiven
10,00 Euro + Versandspesen

Der Kalender ist im Verbandsbüro erhältlich.
Tel. +39 0471 063970 - Fax +39 0471 063971 - email: annemarie.messner@haflinger.eu



Schlittenrennen, Skikjöring und Kraftziehen

am Sonntag, 26.02.2017 auf dem Eisring in Klobenstein/Ritten


Martina des Werner Langebner mit Reiterin Julia Graf ist Siegerin im Skikjöring

08/03/2017 – Obwohl der heurige Winter von akutem Schneemangel geprägt war, konnte der Haflinger Pferdezuchtverein Ritten am 26. Februar auf dem Eisring in Klobenstein ein Vereinsrennen mit Gästeklasse austragen. Mit viel Fleiß und Arbeitseinsatz von Mitgliedern und fleißigen Helfern konnte die Eisbahn eine Woche nach Ende der Eisschnelllaufsaison in eine perfekt präparierte Schneebahn verwandelt werden. Sogar die schnellste Disziplin, das Skikjöring, konnte auf dem Programm bleiben. 40 Haflinger- und heuer erstmals auch Noriker-Pferde gingen an den Start und lieferten sich in den Disziplinen Schlittenrennen, Skikjöring und Kraftziehen einen spannenden Wettkampf.

In der Vereinswertung siegte beim Schlittenrennen die Stute Rosaria des Alfons Kofler vor Martina des Werner Langebner und Trojana des Kofler Alfons. Siegerin der Gästeklasse war Lilli des Michael Seebacher aus dem Sarntal, vor Quilli des Siegfried Nussbaumer ebenfalls aus dem Sarntal und Puska von Konrad Zöggeler aus Mölten.

Schnellste Jungstute im Trab war Ujenni JR (Konrad Zöggeler, Mölten), vor Uvana (Kurt Aster, Sarntal) und Umina (Alfons Kofler, Ritten). Bei den Norikern siegte Linda des Martin Spinell vor Orchidee des Robert Spinell. Beim Skikjöring waren nur Haflinger am Start. Martina des Werner Langebner vor Alice von Hansjörg Tauferer und Boddy von Theresia Mayr führten die Vereinswertung an. In der Gästeklasse siegte bei den Jungstuten Umina (Carina Hauser, Laas) und bei den älteren Stuten Orpine (Klaus Zöggeler, Völs).

Beim abschließenden Kraftziehen zeigten Haflinger und Noriker ihre beeindruckende Stärke und zogen mit mehreren Personen besetzte Baumstämme um den ganzen Eisring. Stärkste Haflingerstute war Löwenzahn (Libelle) der Marion Unterhofer, gefolgt von Merry (Alfons Kofler) und Rosalie (Günther Mur).

Anschließend an das Rennen erfolgten die Preisverteilung sowie die Verlosung zahlreicher schöner Sachpreise.

Verlosung: Treffer                  Ergebnisse

                                                           Text und Fotos: HZV Ritten


Sieger der Gästeklasse: (v.l.) Siegfried Nussbaumer, Michael Seebacher
und Konrad Zöggeler


Norikerstute Linda des Martin Spinell  ist Siegerin beim Kraftziehen der Noriker




Weiterbildung - Hengsthalter vertiefen ihr Wissen
 
22/02/2017 – Am Freitag, 17. Februar 2017, fand im Haus der Tierzucht eine Weiterbildungsveranstaltung für Betreiber von öffentlichen Deckstellen statt. Der Kurs wurde in Zusammenarbeit zwischen dem Amt für Viehzucht der Provinz Bozen und dem Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband organisiert und richtete sich sowohl an erfahrene Hengsthalter als auch an Neueinsteiger.
 
In mehreren Referaten wurden die gesetzlichen Bestimmungen zum Betreiben einer Deckstelle, die sanitären Voraussetzungen, die Rolle des Hengsthalters in der Herdebuchzucht und wichtige veterinärmedizinische Aspekte beleuchtet, bevor dann am Nachmittag die praktische Anwendung veranschaulicht wurde. Es referierten Dr. Nobert Zenleser, Dr. Erich Messner, Michael Gruber und Dr. Alessandro Botte.  

 


Schlittenrennen und Skikjöring in Jenesien am 19.02.2017


 

22/02/2017 – Am vergangenen Sonntag, 19. Februar fand am Salten die Jubiläumsausgabe "60 Jahre Traditionelles Pferdeschlittenrennen und Skikjöring" des Haflinger Pferdezuchtvereins Jenesien statt.

U-Ovina von Josef Reiterer mit Fahrer Konrad Zöggeler war die schnellste Dreijährige vor dem Schlitten, bei den älteren Stuten siegte O'Hara von Roland Pechlaner.

Mit der dreijährigen United Lady konnte Roland Pechlaner einen weiteren Sieg im Skikjöring einfahren. Die Jungstute wurde von Siegfried Plattner geritten. Schnellste Galopperin bei den älteren Stuten war Ozone mit Besitzerin Kathrin Erschbamer im Sattel. 

Ergebnisse Schlittenrennen      Ergebnisse Skikjöring
Verlosung: Treffer



40. Landesmeisterschaft im Schlittenrennen und Skikjöring  

Spannende Wettkämpfe am Sonntag, 12. Februar 2017 im Sarntal
 



 

Ergebnisliste                  

22/02/2017 – Am Sonntag, 12. Februar 2017 traf sich die Südtiroler Trab- und Skikjöring-Elite in Weißenbach im Sarntal zur Landesmeisterschaft in den Winterdisziplinen. Rund 125 Haflingerstuten aller Altersklassen nahmen an den Wettkämpfen teil und starteten in den Disziplinen Schlittenrennen und Skikjöring.

Beim Schlittenrennen der 3-jährigen Jungstuten siegte Umina des Alfons Kofler mit Fahrer Alois Egger vor Ugenni JR des Konrad Zöggeler und Uriell des Hubert Reiterer. Bei den 4-5-jährigen Stuten hatte wieder Alois Egger die Nase vorn, diesmal mit Alfons Koflers Sakira, gefolgt von Sahara des Alois Holzmann und Sindy des Karl Oberkofler. In der Kategorie der jugendlichen Fahrer siegte Martin Gufler mit Rocka vor Tobias Zöggeler mit Edith und Claudia Pircher mit Elina. Bei den älteren Stuten war Gabi einmal mehr unschlagbar, wie immer gefahren von ihrem Besitzer Josef Unterholzner, gefolgt von Rosaria und Queeny, beide im Besitz von Alfons Kofler.

Nach der Mittagspause ging es mit dem Skikjöring weiter, und zwar mit der Kategorie der dreijährigen Stuten. Hier war Umana mit Besitzer und Reiter Robert Plattner aus Jenesien die Schnellste, auf Platz zwei und drei folgten United Lady des Roland Pechlaner und U-Jenny des Michael Seebacher. Bei den älteren Stuten blieb es spannend bis zum Schluss; Kathrin Erschbamer und ihre Ausnahmestute Ozone starteten als letzte und kamen erwartungsgemäß mit Bestzeit ins Ziel. Somit holte sich Ozone den Landesmeister-Titel im Skikjöring vor Rexi der Helene Zöggeler und Lexi des Josef Obkircher.



Auf das richtige Pferd setzen – auch in der Zucht

Hengstparade am 11. Februar 2017 in Lana – 20 Hengste vorgestellt
 

14/02/2017 – In der Pferdezucht steht die Decksaison bevor. Auf das richtige Pferd setzen heißt es da für die Züchter bei der Wahl des Hengstes für ihre Stute. Eine Entscheidungshilfe bot auch heuer wieder die Hengstparade, zu der der Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband am

Samstag, 11. Februar in den Reitpark Lana lud. 20 Hengste wurden vorgeführt.

Die Hengstparade hat eine lange Tradition. „Sie wird von den Hengsthaltern gut genutzt, um ihren Hengst den Züchtern vorzustellen und für die anstehende Decksaison zu bewerben“, sagte Erich Messner, der Obmann im Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband. So biete sich den Züchtern die Möglichkeit, im direkten Vergleich den geeigneten Hengst zu wählen, wie er zur Stute passt – in Form und Farbe.

Als Obmann des Zuchtverbandes hat Messner eine klare Botschaft: „Es geht nicht so sehr darum, den Fehlern der Stute entgegenzuwirken; wichtiger ist es, die guten Eigenschaften der Stute zu fixieren." Ähnliches mit Ähnlichem paaren: So müsse es heißen. Gegensätze brächten Unsicherheit in die Zucht.
Messner lobte die Qualität der vorgeführten Hengste. „Unter den Guten gibt es auch Bessere“, sagte er. Aber jeder Hengst sei eine Bereicherung für die Zucht, auch wenn er nur wenige Belegungen aufzuweisen habe. „Es geht um eine größere Variation in der Zucht, die auf alle Fälle wünschenswert ist“, so
Messner. Nicht die strenge Selektion stehe im Zentrum, sondern die Freude am Pferd.


Die Hengste präsentierten sich in bester Schaukondition. Mit „Mentor-Nero“ war auch die Noriker-Rasse vertreten, die der Verband mitbetreut. „Die  Hengstparade  ermöglicht es uns, die Karriere der Hengste nach ihrer Körung weiter zu verfolgen“, sagte Geschäftsführer Michael Gruber.
Hengsthalter tragen Verantwortung und beeinflussen die Herdebuchtätigkeit. „Wir legen großen Wert darauf, dass sie fachlich kompetent sind“, betonte Gruber.
So bietet der Verband am kommenden Freitag, 17. Februar im Haus der Tierzucht eine Hengsthaltertagung an.

Text und Fotos: Flora Brugger

Südtirols Deckhengste 2017


Die Haflinger News - Hengste 2017 ist da!


Die Themen dieser verkürzten Ausgabe:

  • Zuchthengste: Haflinger- und Noriker-Zuchthengste in Südtirol  Leseprobe
  • Veranstaltungen: Reichhaltiges Frühjahrsprogramm Leseprobe
  • u.v.m.

Die nächste Ausgabe erscheint Mitte Mai in gewohnt ausführlicher Form.

Haflinger Info erscheint vierteljährig -  Verbandsmitglieder erhalten sie zum Vorzugspreis von 15,00 Euro, Abonnenten zahlen 25,00 Euro (Inland) bzw. 28,00 Euro (Ausland) pro Jahr. Download Bestellformular 



Haflindex und Deckhengste 2017

Erhältlich ist auch eine Druckausgabe zum Preis von 25,00 Euro sowie eine CD zum Preis von 15,00 Euro.

Zu bestellen bei: ANACRHAI
Tel. (+39) 055 4627295 - Fax (+39) 055 4628717
E-Mail serena.massini@haflinger.it


 

 
  • News

Impressum | Cookies 
Sitemap
Seite weiterempfehlen

Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverband Gen. u. Idw. Ges.
I-39100 Bozen, Galvanistraße 38
Tel. 0039 0471 063970 - Fax 0039 0471 063971
E-Mail info@haflinger-suedtirol.com
MwSt.-Nr. IT00307400218